Repository

Unser Repository befindet sich im Verzeichnis /home/IV/labor/nsadhoc/Repository. Darin befinden sich folgende Module:

  1. Der Netzwerk-Simulator ns-2: ns-2.1b9a
  2. Das BonnMotion-Tool zur Szenario-Generierung und -Analyse: bonnmotion
  3. Die NetGui zur Visualisierung: NetGui2

Installation des Netzwerk-Simulators ns-2

Informationen zum Wechsel auf die neue Linux-Installation:

Um den eigenen ns-2 gcc-3.2-tauglich zu machen, kann der folgende patch angewandt werden.

Als nächstes muss ein neues Makefile durch Ausführung von /usr/Labor-IV/ns-2/ns-2.1b9a-gcc32/configure_ns erstellt werden.

Mit make ns müsste die Sache dann erledigt sein.

Neuinstallation:

  1. Wechseln ins Homeverzeichnis (oder ein anderes Verzeichnis, unterhalb dessen das ns-2-Verzeichnis angelegt werden soll):

    > cd

  2. "Auschecken" des ns-2 Sourcecodes:

    > cvs -d /home/IV/labor/nsadhoc/Repository co ns-2.1b9a

  3. Wechseln in das ns-2-Verzeichnis:

    > cd ns-2.1b9a

  4. Anwenden des GCC 3.2 Patches (der vorher ins ns-2 Verzeichnise heruntergeladen werden muss):

    > patch -p1 < ns-2.1b9a.gcc32.diff

  5. Makefile generieren:

    > /usr/Labor-IV/ns-2/ns-allinone-2.1b9a-gcc32/configure_ns

  6. Kompilieren:

    > make

  7. Jetzt sollten noch entsprechende Verzeichnisse in den Pfad aufgenommen werden. Dies geht z.B. durch Einfügen folgender Zeile in die .cshrc-Datei im Homeverzeichnis:

    setenv PATH $PATH:/usr/Labor-IV/ns-2/ns-allinone-2.1b9a-gcc32/bin:~/ns-2.1b9a

    Diese Änderung wird erst nach einem erneuten Einloggen wirksam. Kommandos wie ns, nam oder xgraph sollten dann in jedem Verzeichnis ausführbar sein.

Installation von BonnMotion

  1. Wechseln ins Homeverzeichnis (oder ein anderes Verzeichnis, unterhalb dessen das BonnMotion-Verzeichnis angelegt werden soll):

    > cd

  2. "Auschecken" des BonnMotion Sourcecodes:

    > cvs -d /home/IV/labor/nsadhoc/Repository co bonnmotion

  3. Wechsel in das BonnMotion-Verzeichnis:

    > cd bonnmotion

  4. Installieren:

    > ./install

    Dabei darauf achten, dass ihr ein Verzeichnis mit aktuellen Java Binaries angebt! Derzeit ist das /usr/Labor-IV/java/j2sdk1.4.2_01/bin.

  5. Kompilieren:

    > ./bin/compile

  6. Ggf. javadocs und/oder README erzeugen:

    > ./bin/makedoc

    > make README

  7. Jetzt könnt ihr noch das BonnMotion Binary Verzeichnis in den Pfad aufnehmen. Dies geht z.B. durch Einfügen folgender Zeile in die .cshrc-Datei im Homeverzeichnis:

    setenv PATH $PATH:~/bonnmotion/bin

    Diese Änderung wird erst nach einem erneuten Einloggen wirksam. Kommandos wie bm und compile sollten dann in jedem Verzeichnis ausführbar sein.

Installation der NetGui

Voraussetzung für eine erfolgreiche Installation der NetGui ist die erfolgreiche Installation von BonnMotion.

  1. Wechseln ins Homeverzeichnis (oder ein anderes Verzeichnis, unterhalb dessen das NetGui-Verzeichnis angelegt werden soll):

    > cd

  2. "Auschecken" des NetGui Sourcecodes:

    > cvs -d /home/IV/labor/nsadhoc/Repository co NetGui2

  3. Wechsel in das NetGui-Verzeichnis:

    > cd NetGui2

  4. Link auf BonnMotion-Klassen setzen:

    > ln -s ~/bonnmotion/classes/edu lib

  5. Java-Pfad setzen:

    > setenv JAVA_HOME /usr/Labor-IV/java/j2sdk1.4.2_01

  6. Kompilieren:

    > /usr/Labor-IV/ant/bin/ant

  7. Im Verzeichnis dist liegt jetzt eine NetGui-jar-Datei. Diese könnt ihr starten mit:

    > java -jar ~/NetGui2/dist/NetGui-xxxxxxxx.jar