Lehrveranstaltungen

von Prof. Martini

Professor Martini und seine Mitarbeiter bieten folgende Lehrveranstaltungen an:

Vorlesung "Rechnernetze I"

Zielgruppen

  • Studentinnen und Studenten der Informatik im Hauptstudium
  • Studentinnen und Studenten mit Nebenfach Informatik

Inhalte

  • Protokolle und deren Spezifikation 

  • (auch Programmieraufgaben)
  • Signaldarstellung und Synchronisation
  • Fehlererkennung und Fehlerkorrektur
  • Rahmen, Zellen und Pakete
  • Namen, Adressen und Routen
  • Flußkontrolle und Überlastabwehr
  • Multimediale Kommunikation

Vorlesung "Rechnernetze II"

Zielgruppe

  • Studentinnen und Studenten im Hauptstudium mit Vorkenntnissen aus dem Bereich Rechnernetze

Inhalte

  • Bewertung der Leistungsfähigkeit von Kommunikationssystemen
    (auch Programmieraufgaben zur Simulation)
  • Sicherheit in Netzen
  • Netzmanagement
    (auch Programmieraufgaben)

Vorlesung "KoMoVe I"
(Kommunikationsprotokolle und Mobile Vernetzung)

Zielgruppen

  • Studentinnen und Studenten der Informatik im Hauptstudium
  • Studentinnen und Studenten mit Nebenfach Informatik

Inhalte

  • Protokolle und deren Spezifikation 

  • (auch Programmieraufgaben)
  • Signaldarstellung und Synchronisation
  • Fehlererkennung und Fehlerkorrektur
  • Rahmen, Zellen und Pakete
  • Namen, Adressen und Routen
  • Flußkontrolle und Überlastabwehr
  • Mobile Kommunikation
    (auch Programmieraufgaben)

Vorlesung "KoMoVe II"
(Kommunikationsprotokolle und Mobile Vernetzung)

Zielgruppe

  • Studentinnen und Studenten im Hauptstudium mit Vorkenntnissen aus dem Bereich Rechnernetze

Inhalte

  • Bewertung der Leistungsfähigkeit von Kommunikationssystemen
    (auch Programmieraufgaben zur Simulation)
  • Multimediale Kommunikation
    (auch Programmieraufgaben)
  • Vertiefende Themen aus dem Bereich Mobile Kommunikation

Übungen zur Vorlesung Rechnernetze / KoMoVe

Organisationsform

Die Übung findet in Gruppen statt.
Die Übung dient
  • der Diskussion über Inhalte der Vorlesung
  • der Vertiefung des Stoffs der Vorlesung
  • der Gewinnung praktischer Erfahrung 

  • (Programmieraufgaben)

Scheinkriterium

Aktive Teilnahme an der Übung.
Aktive Teilnahme ist charakterisiert durch
  • regelmäßige Anwesenheit
  • sinnvolle Bearbeitung der gestellten Aufgaben
  • Vorstellung eigener Lösungen zu den theoretischen und praktischen Aufgaben
  • Mitwirkung an Diskussionen

Übungsschein, wozu?

  • Zur Selbsteinschätzung
  • Für den Zugang zu Praktika
  • Für den Zugang zu Seminaren

Praktika im Hauptstudium

Zielgruppe

  • Studentinnen und Studenten mit Interesse an 
    • einer Vertiefungsprüfung oder 
    • einer Diplomarbeit 
    im Gebiet "Rechnernetze und Verteilte Systeme"

Zugangsvoraussetzung

  • Erfolgreiche Teilnahme an den Übungen zu "Rechnernetze I" / "Rechnernetze II" 
    oder "KoMoVe I" / "KoMoVe II"
  • Erfolgreiche Bearbeitung einer Einarbeitungsaufgabe zum gewünschten Arbeitsschwerpunkt

Inhalte

  • Design und Implementierung von Kommunikationsprotokollen 
  • Simulation von Kommunikationssystemen
  • Multimediale Kommunikation
  • Mobile Kommunikation
  • Sicherheit in Netzen
  • Netzmanagement
  • Mitwirkung an aktuellen Forschungsprojekten

Seminare

Zielgruppe

  • Studentinnen und Studenten mit Interesse an einer Prüfung im Fach "Praktische Informatik"

Zugangsvoraussetzung

  • Erfolgreiche Teilnahme an den Übungen zu "Rechnernetze I" oder "Rechnernetze II" 
    oder "KoMoVe I" oder "KoMoVe II"

Inhalte

  • Aktuelle Themen aus dem Bereich "Rechnernetze und Verteilte Systeme"

Nützliche Informationen

  • An dieser Stelle finden sich nützliche Informationen für die Vorbereitung und Gestaltung
    von Seminarvorträgen.